Wir sind die Buchblogger mit der Ratte und lieben lesen!

Stephan Czysch, Benedikt Illner, Dominik Wojcik: Technisches SEO

Technisches SEO für Buchblogger
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on Tumblr

Wenn aus Spaß Ernst wird: Auch für Blogger ist Suchmaschinenoptimierung mittlerweile ein großes Thema und viele setzten sich damit auseinander. Wem eine gute Performance bei den Suchmaschinen wichtig ist und hier sein technisches Wissen vertiefen möchte, dem möchte ich dieses hilfreiche Buch ans Herz legen. Ihr werdet lesen, was alles noch aus eurem Blog rauszuholen ist!

Was ist technisches SEO überhaupt?

Die meisten (Buch-)Blogger sind richtig gut vernetzt, haben viele Backlinks und einen hervorragenden Content. Das alles sorgt für eine entsprechende Positionierung bei den Suchergebnissen bei Google. Doch damit ist es nicht getan. Ein technisch gut gemachter Blog ist die Voraussetzung, dass diese sogenannten Offpage-Maßnahmen erst richtig greifen. Technisches SEO ist ein Teil des Onpage-SEO, also die Optimierung der eigenen Webseite. Und hier stecken viele Möglichkeiten, den eigenen Online-Auftritt noch besser zu machen.

Vielen Website-Betreibern und Webentwicklern ist nicht bewusst, wie viele Chancen allein die fachmännische Anpassung des Quellcodes bietet.

Quellcode?

Keine Panik. Um von diesem Buch wirklich profitieren zu können, ist es nicht notwendig, ein HTML-Nerd zu sein und im Quellcode eures Blogs herumzufuhrwerken. Es reicht, dass ihr vollen Zugriff auf euer Blog-CMS (höchstwahrscheinlich WordPress) und auf ein installiertes SEO-Plugin (z.B. Yoast) habt. Dann kann’s auch schon losgehen mit dem Optimieren und Analysieren.

Dieses Buch startet mit dem URL-Design. Damit ist natürlich nicht gemeint, dass ihr eure Menüleiste mit hübschen animierten Icons ausstatten sollt. Hier geht es vielmehr darum, dass ihr euch Gedanken darüber machen müsst, ob eure Navigation für Blog-Besucher sinnvoll und nachvollziehbar aufgebaut ist. Und ob alle Links auch für Suchmaschinen und User erreichbar sind… Für Blogger, die schon einige Jahre im Netz unterwegs sind und deren Blog-Beiträge eine dreistellige Zahl erreicht haben, ist dies ein relevantes Thema.

Das nächste Kapitel befasst sich mit den wichtigsten HTML-Tags: Seitentitel und -beschreibungen (Meta-Tags), Überschriften sowie Bildbeschreibungen. Besonders spannend fand ich hier den Abschnitt „Strukturierte Daten“. Damit ist eine spezielle HTML-Auszeichnung von bestimmten Informationen gemeint. Für Buchblogger ein spannender Bereich, denn diese Mikrodatenauszeichnungen gibt es auch für Bücher (Titel, Autor, Verlag, ISBN usw.).

Sitemaps, Pagespeed, SSL und Mobile SEO

Wer hier noch nicht fit ist, soll sich ranhalten! Google liebt schnell geladene Websites, die auf dem Smartphone ebenso schick aussehen und benutzerfreundlich sind wie auf dem Desktop. Und die sicher, d.h verschlüsselt, übermittelt werden. Auch hier gibt dieses Buch hilfreiche Tipps für deinen Blog und wie du ihn verbessern kannst!

SEO-Tools

Ab Kapitel 14 wird’s richtig geil. Hier werden euch die wichtigsten Online-Tools zur Kontrolle und Analyse vorgestellt. Viele davon können kostenlos verwendet werden. Diese Tools geben Aufschluss darüber, was auf eurem Blog noch nicht rund läuft und was ihr dagegen tun könnt. Eine Vorher-Nachher-Auswertung kann durchaus motivierend wirken!

Schon kleine Anpassungen der Website-Konfiguration können große Verbesserungen im Suchmaschinen-Ranking bewirken.

„Technisches SEO“ wurde von wahren Experten auf dem Gebiet Suchmaschinenoptimierung und -strategie geschrieben. Alle drei Autoren sind Geschäftsführer der Online Marketing Agentur Trust Agents in Berlin. Auch wenn ihr Buch nicht rein auf Blogs zugeschnitten ist, so gelten alle beschriebenen Maßnahmen auch für sie. Lasst euch nicht entmutigen, wenn euch die technischen Ausführungen das eine oder andere Mal überfordern. Es zahlt sich aus, wenn man sich als ernsthafter Blogger mit diesem Thema auseinandersetzt und die Empfehlungen beherzigt.

Rezension: NR. 371
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on Tumblr
9. April 2017

Deine Meinung über dieses Buch:

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.