Wir sind die Buchblogger mit der Ratte und lieben lesen!

Andreas Schumacher: Die Zeckenbürstenkatzentreppe

Zeckenbürstenkatzentreppe
Zeckenbürstenkatzentreppe von Andreas Schumacher

Ein Lyriker trifft in seinem Keller auf einen Waldschrat. Christoph Waltz versucht, zwei Mädchen in einer Dorf-Disco zu einem flotten Dreier zu überreden. Ein ambitionierter Testkäufer stirbt an seinen eigenen Methoden und wird zur Legende. „Die Zeckenbürstenkatzentreppe“ – das sind 29 kurze Geschichten mit Protagonisten in abstrusen Situationen. 

Ob auf einer Gastromesse oder auf einer Kaffeefahrt, beim Juwelier, am Schreibtisch oder an der Tankstelle: Es sind ganz normale Orte, wo sich der alltägliche Wahnsinn abspielt. Und das mit relativ alltäglichen Helden: untalentierte Schriftsteller, Messies, dicke Jungen, erfolglose Studenten, Ehefrauen, Betrüger, Nachbarn und Gerichtsvollzieher.

Andreas Schumacher nimmt gewöhnliche Orte, fügt ihnen ein oder mehrere alltägliche Personen bei und mixt das Ganze mit einer Portion Fatalismus. Heraus kommt ein Cocktail abgefahrener Geschichten mit zumeist noch abgefahrenen Enden und einem ausgeprägten Spaßfaktor. Auch in der Machart, Erzählperspektive und Stil lässt Schumacher keine Langeweile aufkommen. Eine Geschichte wird in Form eines E-Mail Schriftverkehrs erzählt, eine andere in Form von Briefen. Einmal schreibt er in der Ich-Form, ein anderes Mal in der dritten Person.

Und immer wieder hält der Autor die eine oder andere Überraschung für seine Leser bereit. „Eine süßsaure Wundertüte des Wahnsinns!“ steht auf der Rückseite des Umschlags. Man kann dieses Versprechen durchaus ernst nehmen. Wer selbst einmal eine kleine Auszeit vom eigenen alltäglichen Wahnsinn braucht, dem empfehle ich, das Buch griffbereit in die Handtasche oder Aktenkoffer zu legen.

Nach Erhalt des Rezensionsexemplars (vielen Dank an Chaotic Revelry Verlag!) erreichte mich noch eine E-Mail mit dem Hinweis, dass erst angehängtes Bildmaterial mit dem Titel „lose Blätter“ das Buch vollständig mache. Nun, ein Blatt davon möchte ich euch nicht vorenthalten:

4 lose Blätter für die Zeckenbürstenkatzentreppe

4 lose Blätter für die Zeckenbürstenkatzentreppe von Andreas Schumacher

Weitere Bücher des Chaotic Revelry Verlags auf Blücher:

Rezension: NR. 316
31. Januar 2014

Deine Meinung über dieses Buch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.