Wir sind die Buchblogger mit der Ratte und lieben lesen!

Simona Ahrnstedt: Ein ungezähmtes Mädchen

58d183e2cc6f11e19b0622000a1e8a4f_7

Ein Stoff, aus dem romantische Träume sind: In Schweden 1880 verliebt sich die eigenwillige Beatrice in den Frauenhelden Seth. Doch kaum finden die beiden zueinander, schwebt auch schon ein Damoklesschwert in Form von Beatrices Onkel über ihrer Liebe. Ohne dass Beatrice es weiß, hat sie ihr Onkel Wilhelm an einen Grafen verschachert. Als Seth bei Wilhelm um Beatrices Hand anhält, erfährt er von der Verlobung und ist zutiefst verletzt. Wie konnte ihn Beatrice nur so hintergehen?

Die junge, rothaarige Beatrice lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrem Onkel und seiner Familie in Stockholm. Sowohl Wilhelm als auch ihre Tante und ihr Cousin begegnen der lebhaften Beatrice mit Ablehnung. Allein mit ihrer Cousine Sofia verbindet sie eine tiefe Freundschaft. Als Beatrice in der Oper den gut aussehenden und weltgewandten Seth kennenlernt, trifft Sofia ebenfalls auf einen attraktiven, jungen Mann – Johan. Johan und Sofia verlieben sich ebenfalls ineinander, und als Johan um Sofias Hand anhält, scheint das Glück vollkommen. Doch leider nicht für Beatrice. Um sie endlich aus dem Haus zu haben, arrangiert ihr Onkel ihre Vermählung mit einem alten Grafen. Da Beatrice sich zunächst weigert, den alten Lüstling zu heiraten, setzt ihr der Onkel das Messer an: Wenn sie nicht den Grafen heiratet, muss es eben Sofia tun. Da Beatrice ihre Cousine um alles liebt, willigt sie schließlich ein und begräbt damit ihr eigenes Glück.

Beatrice schluckte, und es schmerzte in ihrer Kehle. Seth hatte sie also haben wollen. Er war gekommen, um ihre Hand anzuhalten. Er hätte sie sogar auch dann haben wollen, wenn ein anderer Mann sie geschändet hätte. Ihre Augen brannten. Er hatte ihren Onkel um Erlaubnis gebeten, sie zu heiraten. Es war unfassbar. Und dann hatte er erfahren müssen, dass sie Rosenschöld versprochen war, einem widerlichen alten Mann, den er, wie sie wusste, hasste. Konnte sie das alles überleben? Sie begriff, wie das Ganze in seinen Augen aussehen musste, und nun war wenigstens die Gelegenheit, ihm das grässliche Missverständnis zu erklären. Ihr ganzes Wesen schrie danach, ihm die Wahrheit zu erzählen. Sie hätte alles Mögliche geopfert, um nicht dieses Ausdruck in seinen Augen sehen zu müssen.

Alles Mögliche – nur Sofia nicht.

Ahrnstedt bedient sich bewährten Elementen, die eine Geschichte romantisch ausmachen: Klischeebehaftete Charaktere, eine durch die Irrungen der Liebe gestaltete Handlung und ein Hauch von Erotik. Mit ihrem ersten Roman „Ein ungezähmtes Mädchen“ hat die Schwedin Simona Ahrnstedt eine schwungvoll geschriebene Romanze mit einer bezaubernden Protagonistin, wunderschöner Szenerie und viel Zeitkolorit verfasst. Ein perfektes Sommerbuch zum Entspannen.

Rezension: NR. 280
20. Juli 2012

Deine Meinung über dieses Buch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.