Die Buchblogger mit der Ratte. Wir lieben lesen!

Richard K. Breuer: Der blaue Smaragd

Der blaue Smaragd

Der findige Wiener Autor Richard K. Breuer hat sich für seine Fan-Gemeinde wieder etwas einfallen lassen: „Der blaue Smaragd – Ein Märchen ohne Hoffnung“ bietet er als PDF zum Downloaden an. „Gratis? So gut wie. Als Bezahlung reicht mir ein Posting in einem der vielen Sozialen Netzwerke“, meint Breuer auf seiner Website. Nun, diesen Wunsch erfüllt ihm der Blücher Blog gerne.

„Der blaue Smaragd“ ist eine kurze Erzählung mit ernstem Inhalt. Der Ich-Erzähler kommt auf einer Wanderung zu einem trostlosen Plateau, wo er zwischen Gestein und Geröll einen kahlen Baum erblickt. Verwundert über den Baum in der Steinwüste wird er plötzlich von einem alten Mann angesprochen. Auf die Frage hin, was es mit dem seltsamen Baum auf sich hat, erzählt ihm der alte Mann wie es dazu kam. Breuers Parabel ist die Geschichte einer Gemeinschaft von Familien, deren Leben von einem Raben gerettet wird und die mit Hilfer blauer Edelsteine Wohlstand und Glück erlangen.

Hier geht’s zum Download: http://1668cc.wordpress.com/smaragd

Rezension: NR. 231
18. Mai 2011

Deine Meinung über dieses Buch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Bücher von Breuer Richard K.:

brouille-breuer

Richard K. Breuer: Brouillé

„Brouillé“ ist der zweite Teil der Krimi-Reihe „Mosaik am Vorabend der Französischen Revolution“ und knüpft handlungstechnisch gesehen nicht direkt an den ersten Teil „Die Liebesnacht des Dichters Tiret“ an – leider, ich hätte gern gewußt, wie die Liebesgeschichte weiter geht. Es ist also nicht notwendig, den ersten Teil gelesen zu haben. Breuer serviert uns im zweiten Roman einen verzwickten Kriminalfall, eingebettet in konspirativen Machenschaften und Täuschungen in Frankreich 1789, kurz vor der Abschaffung des Ständestaats mehr lesen …

breuer-liebesnach-des-dichters-tiret

Richard K. Breuer: Die Liebesnacht des Dichters Tiret

„Mosaik der französischen Revolution in mehreren Bänden – Band I – Mirabeau – 1788“: So lautet der Untertitel dieser facettenreichen Roman-Serie. Bevor nun demnächst der zweite Band „Brouillé“ erscheint, hier nun mehr über den Beginn der Erzählung, in der – neben einem verliebten Intellektuellen – die Anfänge der französische Revolution die Hauptrolle spielen: Nachhilfe in europäischer Entwicklungsgeschichte mit einem Hauch von Mantel-und-Degen. mehr lesen …

Richard K. Breuer: Schwarzkopf

Nach Richard K. Breuers „Rotkäppchen 2069“ war ich ja schon auf einiges gefasst, überrascht hat mich sein aktuelles Buch dennoch. […]

mehr lesen ...

Richard K. Breuer: Rotkäppchen 2069

Igor begrüsst euch nach langer Abwesenheit mit der virtuellen Freakshow „Rotkäppchen Zwanzigneunundsechzig“ (Untertitel „einliterarischercomicstripübersexundandereperversionen“). Auch wenn im Titel ein Märchen […]

mehr lesen ...