Die Buchblogger mit der Ratte. Wir lieben lesen!

Mario Pricken: Think outside the Frame

mario pricken think outside the frame

Frames sind überall. Frames bestimmen, wie wir die Welt sehen. Es sind nicht allein Fakten, die Entscheidungen und Handlungen bestimmen. Es sind unsere Erfahrungen und Erlebnisse, eingebettet in individuelle Deutungsrahmen, in Frames. Dieses Buch ist eine praktische Anleitung, wie man Frames für eigene Projekte erfolgreich einsetzt und beeinflusst. Mit 82 Denkstrategien für kreative Ideenfinder.

„Wir sehen die Dinge nie, wie sie sind, sondern wir sehen sie so, wie wir sind.“

Wissenschaftler führten den Begriff „Framing“ in den 1970ern ein. Im Kern sind Frames subjektive Interpretationsrahmen, die vorgeben, wie wir die Welt deuten und sehen. Unsere Erfahrungen und Erlebnisse prägen diese Frames. Ein einziges Wort, zum Beispiel, erweckt bestimmte Assoziationen bzw. Gefühle, die dann wiederum das Handeln bestimmen. Framing ist gar nichts Neues. Das Prinzip ist so alt wie die Menschheit.

Relativ neu hingegen ist das Framestorming. Es handelt sich dabei um eine Methode für kreative Lösungen, vorgestellt vom anerkannten Kreativitätsexperten schlechthin: Mario Pricken. Das Ziel eines Framestorming ist es, Denkweisen zu verändern, um bestimmte Handlungen zu erzeugen. Und wer möchte das nicht können? Wer möchte die Welt nicht in seinem Sinne gestalten?

Brainstorming Framestorming

Ein gelungenes Framing besitzt das Potenzial, eine Entscheidung in drei Schritten zu beeinflussen. Zuerst verändert es unseren Blickwinkel zu etwas oder jemandem. Darauf hin wandelt sich auch unsere Einstellung. Und dies wiederum beeinflusst unsere zukünftigen Entscheidungen und Handlungen. Dieser Vorgang kann unter Umständen auch etwas dauern, da Bedeutungsmuster in unserm Kopf sehr stark verankert sind und oft nur schwer umgemodelt werden können.

Auf 2 Seiten und in 8 Schritten erklärt der Autor, wie das geht. Auf der darauf folgenden Seite sind auch noch die Spielregeln für das Framestorming gelistet, denn ohne die kann der Kreativprozess auch ziemlich schnell gekillt werden. Ohne demokratisches Grundverständnis, Fantasie und Mut zur Regelbrechung geht es nicht. Wir beginnen mit der Analyse des Problems, der Definition der Ziele und das Sammeln von Ideen für Framings, bevor wir alles prüfen, bewerten und testen.

Ein bisschen Theorie und viel Praxis

Der Leser ist mit der theoretischen Vorgehensweise des Framstorming-Prozesses in ein paar Minuten durch und hat dann noch das ganze Buch vor sich. Ab da kommt der wirklich interessante Teil: der Framingkatalog. Hier stellt Mario Pricken 82 Framing-Strategien aus der Praxis vor. Diese Fallbeispiele können auf das eigene Framing-Ziel übertragen und angewendet werden. Das, so der Autor, braucht etwas Zeit und Übung. Hat man allerdings einmal das Prinzip verstanden, sollte es einfach sein, die beste Strategie für das eigene Framing heraus zu finden.

Prickens Denkstrategien kommen, wie man vermuten möchte, nicht allein aus der Werbebranche. Gerade die Politik bietet viele Szenarien für Framings. Aber auch aus Gesellschaft, Literatur und Geschichte hat der Autor Denkstrategien gesammelt. Ein Beispiel kommt sogar aus dem ORF-Wetterstudio.

Überraschen, überzeugen, aktivieren

Denjenigen Lesern, die sich beruflich mit kreativer Ideenfindung beschäftigen, werden viele Strategien bekannt vorkommen. Das Spiel mit Gegensätzen und Klischees, die Kunst des Weglassen, Provokation, Überraschung und Übertreibung oder Perspektivenwechsel sind Kreativitätstechniken, mit denen nicht nur Werber und Marketing-Fachleute vertraut sind. Während sich Prickens Standardwerk „Kribbeln im Kopf“ auf Werbung und Design konzentriert, spricht „Think outside the Frame“ jedoch eine wesentlich breitere Interessensgruppe an und betrachtet die vorgestellten Strategien immer aus dem Blickwinkel des Framings.

Die 82 Beispiele zeigen, wie man Deutungsraster erfolgreich im Kleinen sowie im Großen beeinflussen kann. Wie verändere ich mein eigenes Image, welche Strategien können bei einer Kampagne und wie erreiche ich Umdenken in der Gesellschaft? Somit wendet sich dieses Praxisbuch nicht nur an Branchen-Experten, sondern an Menschen, die in ihrem Umfeld etwas verändern und bewegen möchten. Und es eignet sich hervorragend für Leser, die das Prinzip des Framings besser verstehen und wissen möchten, wie Denkmuster gezielt verändert werden.

Mario Pricken ist unter den Werbern kein Unbekannter. Er zählt zu den Experten, was Kreativitätstechniken und Strategieentwicklung betrifft. Als Innovation Director war er für internationale Agenturen tätig, mit der Fraunhofer-Gesellschaft Deutschland entwickelte er neue Innovationsprozesse und als Universitätslektor unterrichtete er an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. Sein Expertenwissen gibt er unter anderem in seinen Fachbüchern wie „Kribbeln im Kopf“, „Clou: Strategisches Ideenmanagement in Marketing, Werbung, Medien und Design“ oder „Die Aura des Wertvollen: Produkte entstehen in Unternehmen, Werte im Kopf.“ weiter.

Rezension: NR. 402
9. Oktober 2019

Deine Meinung über dieses Buch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Bücher von Pricken Mario:

mario-pricken

Mario Pricken: Kribbeln im Kopf

Was tun, wenn’s nicht kribbelt, es aber tun sollte? Ich rede hier nicht von den Schmetterlingen im Bauch sondern von […]

mehr lesen ...