Abigail Booth: wild gefärbt

Blücher Startseite » Fachbücher » Abigail Booth: wild gefärbt
wild gefärbt von Abigail Booth

Während des Corona-Lockdowns hatte ich Zeit. Zeit zum Experimentieren mit Nadeln und Faden. Gerade da geriet mir dieses Buch in meine Hände: „wild gefärbt: Pflanzen sammeln, Stoffe färben, Schönes nähen“. Also nichts wie ran an die Farben!

Naturfarbstoffe sind besonders zarte und vergängliche Arbeitsmittel, doch sie bieten auch besonders viele Möglichkeiten und sorgen für Überraschungen.

Es ist von Vorteil, wenn man etwas ausprobieren möchte und man nicht extra in eine Geschäft laufen muss, um die dazu notwendigen Utensilien zu besorgen. Genügend Baumwollstoff und Leinen von ausrangierten Leintüchern lagerten im Keller, wo sie auf eine nicht näher definierte Bestimmung warteten. Farn, Efeu und Brennesel wucherten ohnehin schon große Teile des Gartens zu. Und ein Haufen Zwiebelschalen waren vom gestrigen Gulasch noch nicht im Kompost gelandet. Fehlte nur noch eine Zutat, wegen der ich zur Apotheke fahren musste: das unverzichtbare Beizmittel Alaun. Denn ohne diesem Quäntchen Chemie halten die Farben an den Stoffen nicht.

Beizen, Färben, Nähen

Schritt für Schritt erklärt die Autorin den Prozess des Färbens. Auf eine persönliche Art beschreibt sie ihre Herangehensweise: „Meine Arbeitsweise ist nicht unbedingt methodisch“, schreibt sie (was mir sehr entgegen kommt). Und diese Aussage steht im absoluten Kontrast zur Aufmachung des Buches und den Anleitungen. Beginnend mit der Grundausstattung, gefolgt von der Stoffvorbereitung, bis endlich man mit dem Färben beginnen kann.

Alles ist bestens dokumentiert, logisch und verständlich. Anleitungen sind als Listen dargestellt, Erfahrungen als Text, Wichtiges wird in Boxen hervorgehoben und das Ergebnis  mit wunderschönen Fotos verbildlicht. Die Projekte bzw. die Pflanzen zum Färben und Nähen sind nach Zeit des Erntens und der Auffindbarkeit geordnet. Welche Farben findet man in der Küche, welche kann ich im Sommer und im Herbst sammeln?

Abigail beschränkt sich aber nicht allein auf das Färben von Stoffen. Mit den dazu passenden Nähanleitungen geht sie einen Schrift weiter, Sie gibt Ideen, was man aus naturgefärbten Stoffen so alles nähen kann. Schürze, Kissen, Beutel und andere Textilien, für ein Zuhause, wo Natur zum Ausdruck gebracht wird.

Das Buch verführt geradezu sich kreativ-experimentell zu betätigen. Es hat ansprechende Fotos, einen schönen Satz und bietet eine gute Übersichtlichkeit. Ein Buch, in den man öfters gerne reinschaut. Für mich als Neuling auf diesem Gebiet war das Buch eine gute Wahl. Selbstredend, dass die ersten Versuche wenig bemerkenswert waren. Trotzdem war es spannend dabei zuzuschauen, was eine Pflanze so alles in sich hat, was sie einem offenbart und wie sich die Farben bei Zugabe von Säuren und Basen verändern.

Dieses Buch lädt Sie dazu ein, eine schlichte Freude an heimischen Pflanzen und den beglückende Umgang mit Nadel & Faden kennen zulernen.

Was meinst du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.