Die Buchblogger mit der Ratte. Wir lieben lesen!

Horus W. Odenthal: Homunkulus

Homunkulus-Horus-rein_web
Homunkulus von Horus von Odenthal

Fantasy trifft Thriller in diesem Einzelband aus der NINRAGON-Reihe, der fünf Jahre nach dem Ende der NINRAGON-Trilogie spielt. Er bietet einen idealen Anfang für Neueinsteiger.„Homunkulus“ von Horus W. Odenthal ist jetzt, als erster seiner Romane, nicht nur als eBook sondern auch als Print-Buch erhältlich.
Danak ist Milizionärin. Um die Straßen von Rhun für die Bürger sicher zu halten, geht sie wenn nötig mit harter Hand vor. Aber die Zeiten haben sich geändert. Rhun ist eine besetzte Stadt.
Während die nichtmenschlichen Eroberer von Rhun in ihren Kastellen Ränke schmieden, gefährliche Kreaturen in der Stadt umgehen und eine tödliche Droge unter der Bevölkerung wütet, versucht Danak ihrem Auftrag treu zu bleiben. Doch bald weiß sie nicht länger, auf welcher Seite sie eigentlich steht.

Egal, wie die Zeit aussieht, in der wir leben, egal mit welchen Waffen wir kämpfen und wie die Städte aussehen, in denen wir leben, immer vergessen wir allzu leicht, dass unsere Gegenwart wenig mehr ist, als die uns sichtbare Oberfläche eines gewaltigen Ozean, der uns trägt, und in dem, uns unsichtbar, die Schatten und Mahre der Vergangenheit hausen.

„Ninragon“ von Horus W. Odenthal wurde zweifach für den Deutschen Phantastik Preis 2013 nominiert, in den Sparten „Bestes deutschsprachiges Romandebüt“ und „Beste Serie“.

Horus W. Odenthal wurde unter dem Namen „Horus“ als Autor und Zeichner von Comics bekannt. Seine Comics wurden in Deutschland und Amerika veröffentlicht und erhielten zahlreiche Nominierungen und Preise. Eine große Aufmerksamkeit über die Comic-Leserschaft hinaus erzielte seine Comic-Novelle „Schiller!“, erschienen im Schiller-Jahr 2005 in Zusammenarbeit mit der Deutschen Schillergesellschaft.

Weil die Geschichten, die er erzählen wollte, immer mehr den Rahmen des Comics sprengten, verlegte er sich auf das Schreiben phantastischer Romanen und schuf das Erzähluniversum von NINRAGON. Die NINRAGON-Trilogie führt den Leser zum ersten Mal mit einer epischen Fantasy-Saga in diese Welt ein. Sein Roman „Hyperdrive – Mantikor erhebt sich“ entführt den Leser mit einem Science-Fiction-Thriller in die Zukunft dieses Kosmos. Es ist zugleich die erste Geschichte der Reihe NINRAGON AD ASTRA. 2014 wird seine neue NINRAGON-Serie „Verlorene Hierarchien“ erscheinen, die diesmal den Leser ins Urban-Fantasy-Genre eintauchen lässt.

Rezension: NR. 313
13. Februar 2014

Mehr Bücher von Odenthal Horus W.:

Das Rad der Welten von Horus W. Odenthal

Horus W. Odenthal: Das Rad der Welten

Was mit dem Prequel-Band „Twilight Road“ begonnen hat, endet (vorerst) mit „Das Rad der Welten“, das alle sechs Bände des Zyklus „Verlorene Hierarchien“ vereint. mehr lesen …

twilight-road

Horus W. Odenthal: Twilight Road

Die Stadt des Zwielichts wird sie zuweilen von ihren Einwohnern genannt. Und die Twilight Road ist einer ihrer geheimnisvollen Orte, an denen die Wirklichkeit manchmal verschwimmen kann und etwas anderes, Unerklärliches durchsickert. Wenn der Wind aus der Wüste weht und den Hauch ihrer Mysterien mit sich trägt, können auf der Twilight Road merkwürdige Dinge geschehen.
mehr lesen …

horus-von-odenthal

„Ninragon“ für den Deutschen Phantastik Preis 2013 nominiert

Ninragon 1 – Die standhafte Feste  von Horus W. Odenthal ist in zwei Kategorien für den Deutschen Phantastik Preis 2013 nominiert: „Bestes deutschsprachiges Romadebüt“ und „Beste Serie“. Der Autor hat dies zum Anlass genommen eine Blogtour zu veranstalten, bei der auch „Blücher – der Bücher Blog“ eingeladen wurde, einen Beitrag zu verfassen. Das Besondere an der Nominierung ist, dass Horus von Odenthal eigenständiger Autor und Selbstverleger ist, dass also kein etablierter Verlag hinter ihm steht. Umso wichtiger ist es, dass alle Leser, die Indie-Autoren und ihre Bücher lieben, diese Nominierung mit ihrer Stimme unterstützen! Hier könnt ihr Horus eure Stimme geben: mehr lesen …

Ninragon-1

Horus W. Odenthal: Ninragon 1 – Die standhafte Feste

Als der Ninra Darachel und seine Gefährten an den Grenzen des Irrlichtlandes einen halb toten Menschenmann finden, ist es zunächst Mitgefühl, das sie beschließen lässt, den Mann zu ihrer Festung „Himmelsriff“ mitzunehmen. Dort versuchen, sie den Mann zu heilen.Doch dieser kann sich nur so weit erholen, dass er im Bett liegend nur mit Mühe sprechen kann. Darachel spürt, dass der gefundene Mann, ein schwer verletzter Soldat mit einer Uniform der Menschen, eine spezielle Bedeutung für das Fortbestehen seines Volkes hat. Und so beginnt der Mensch dem Elfen Darachel seine Lebensgeschichte zu erzählen. Die Geschichte über Auric Torarea Morante, auch „Auric, der Schwarze“ genannt. mehr lesen …