Die Buchblogger mit der Ratte. Wir lieben lesen!

Walter Moers: Ensel und Krete

Ensel und Krete verliefen sich im Wald. Es war so finster und auch so bitter kalt. Da kamen sie an ein Häuschen … Damit wäre die Geschichte des Dichters Hildegunst von Mythenmetz im Groben schon erzählt. Im Detail gibts dazu Wollhühnchen, Schuhus und schreckliche Spannung – zamonische Hochliteratur eben.

„Ensel und Krete“ ist ein zamonisches Märchen, eine halbe Biographie des Autors Mythenmetz, ein Lexikon und eine Anleitung fürs Schriftstellertum. So z.B. bekommt der Leser neben den sieben Grundtugenden des Dichters eine erstklassige Literaturanalyse von folgender Lyrik:

„Knistern ist uns nicht geheuer,
denn wo’s knistert, qualmt oft Feuer
Prasseln auch läßt uns nicht kalt
Denn wo’s prasselt, brennt der Wald.
Ja, die Brandwächter, das sind wir
Nur zum Löschen sind wir hier
Feuer mit Wasser, Durst mit Bier…“
(Auszug aus: Bauminger Liedgut)

Und nebenbei gehts auch um die Fhernhachenkindern Ensel und Krete, die sich im Großen Wald verlaufen, bis sie – nach einem egoistischen Sternenstauner, Halmmuräne, Stollentroll, Lauwolf(1) u.ä. zu einem Hexenhäuschen kommen, das sie auch gleich mit seinen Magensäften einschleimen will. Doch dann kommt der Retter Boris Boris: Hallo, Kinder! Mein Name ist Boris Boris. Ich bin verrückt.

Das Buch war ein Absolut-Badewannen-Buch! snh snh

Walter Moers: Die 13 1/2 Leben des Kaept’n Blaubaer

Walter Moers: Die Stadt der Träumenden Bücher

Weiterführende Literatur: Die Wahrheit über Hänsel und Gretel

Rezension: NR. 6
29. Januar 2007

Mehr Bücher von Moers Walter:

rumo und die wunder im Dunkeln

Walter Moers: Rumo & Die Wunder im Dunkeln

Was für eine Geschichte! Wer dieses Buch zur Hand nimmt, sollte 1. volljährig sein und 2. nichts Wichtiges vorhaben. Denn dieses Buch kann man erst aus der Hand legen, wenn die letzte Zeile gelesen ist. „Rumo“ ist wahrer Heldenstoff aus Zamonien, ein erzählerisches Abenteuer vom Feinsten und garantiert nichts für schwache Nerven. Die Geschichte handelt von spritzendem Blut und vergossenen Tränen, unerreichbarer Liebe und Freundschaft bis über den Tod hinaus. mehr lesen …

Das Labyrinth der Träumenden Bücher - Walter Moers

Walter Moers: Das Labyrinth der Träumenden Bücher

200 Jahre später: Hildegunst von Mythenmetz ist zum berühmtesten aller zamonischen Schriftsteller geworden. Zurückgezogen lebt er nun auf der Lindwurmfeste, im Haus seines verstorbenen Dichterpaten Danzelot von Silbendrechsler, überdrüssig vom Leben eines Promis. Die Echse ist fett und träge geworden, das Scharwenzeln seiner Fans hat ihn überheblich und arrogant gemacht. Das Orm hat ihn schon lange nicht mehr durchströmt und seine letzten Werke strotzen vor nichtssagender Schwülstigkeit. mehr lesen …

moers-wilde-reise-durch-die-nacht

Walter Moers: Wilde Reise durch die Nacht

Der Meister alles Stimmlagen, Dirk Bach, erzählt uns in dieser abenteuerlichen Geschichte von Walter Moers vom 12 jährigen Gustave, der auf eine Reise geht und damit das Leben und sich selbst kennen lernt. Gustave muss auf seiner Reise zahlreiche Aufgaben bewältigen, um aus den Klauen des Todes und seiner Schwester Dementia zu entrinnen. Walter Moers hat uns hier ein philosophisch-anregendes und ideenreiches „Moerschen“ für den Kopf beschert, Dirk Bach schafft uns ein dramatisch-quietschiges Event für das Ohr. mehr lesen …

Walter Moers: Der Schrecksenmeister

Das Warten hat ein Ende, doch der Schrecken fängt erst an: Dieses Buch ist nichts für Ängstliche und Leute, die […]

mehr lesen ...
Walter Moers Der Foenig

Walter Moers: Der Fönig

„Der Fönig“ hat nichts mit einem Fön zu tun, sondern mit Frieg und Krieden, Sex, Drogen, Pazifismus und mit einen Besuch beim Klohmarft. Und das Moerschen für Erwachsene beginnt so… mehr lesen …