Die Buchblogger mit der Ratte. Wir lieben lesen!

Chitra Divakaruni: Die Hüterin der Gewürze

Für jede Befindlichkeit gibt es ein eigenes Gewürz, denn Gewürze sind mächtig. Und für jeden gibt es ein Gewürz des Lebens. Tilo ist Inderin und Hüterin der Gewürze. Sie hat die Gabe, die tiefsten Sehnsüchte und Wünsche anderer zu erkennen. Ihre Aufgabe ist es, den Menschen, die in ihren verstaubten Gewürzladen kommen, zu helfen. Doch es gibt Regeln für Hüterinnen: Bricht Tilo diese, wird sie zerbrechen. Den Leser dieses Buches erwartet ein sinnlich-mystisches Drama rund um Chilli, Safran, Sesam und Ingwer. Schon als Kind hat die eigensinnige Tilo die Gabe, das Schicksal ihrer Mitmenschen voraus zu sehen. Doch diese Gabe macht sie stolz, eitel und hochmütig. Auf einer Insel beginnt sie unter der Leitung der Alten Heilerin eine Ausbildung zur Hüterin. Als solche hat sie die Gabe, die richtigen Gewürze gegen Schmerz und Leid zu bestimmen. Als ihre Lehrzeit vorbei ist, kommt sie – im Körper einer alten Frau – ins heutige San Francisco und muss als Geschäftsinhaberin eines Gewürzladens den Menschen helfen. Sie darf jedoch nie den Laden verlassen, sich auch nicht im Spiegel anschauen und keine anderen Menschen berühren. Als Hüterin gelten nur die Bedürfnisse der anderen und nicht die eigenen. Dann verliebt sich Tilo in einen jungen Mann und sie überschreitet alle Grenzen. Sie weiß, dass sie damit ihre Gabe und ihr Leben verwirkt, denn sie muss Shampatis Feuer durchschreiten.

„Ich bin eine Hüterin der Gewürze.
Aber ich habe auch Macht über vieles andere: Mineralien, Metalle, Erde und Sand und Steine. Über die Edelsteine mit ihrem kalten, klarem Licht. Über die Flüssigkeiten, die einem ihre Farben in die Augen brennen, bis man nichts anderes mehr sieht. All dies hab ich auf der Insel gelernt.
Aber meine große Liebe gehört den Gewürzen.
Ich kenne ihre Herkunft und weiß, was ihre Farbe und Gerüche bedeuten. Ich kann jedes bei seinem wahren Namen nennen, den es am Anfang erhielt, als die Erde wie Haut aufplatzte und die Gewürze dem Himmel darbot. Ihre Hitze fließt durch meine Adern. Vom amchur bis zafran beugen sie sich meinem Befehl. Ein Flüstern genügt, und sie überlassen mir ihre versteckten Fähigkeiten und magische Kräfte.
Ja, sie alle besitzen Zauberkräfte, selbst die alltäglichen Gewürze, die Sie, ohne nachzudenken, in Ihren Kochtopf streuen.“

Der Roman besticht durch eine bildhafte und sinnliche Sprache und so nebenbei erfährt man auch, wozu Basilikum verbrannt wird, was Chilis alles anrichten können und was pani-puri sind. Die indische Autorin, Chitra Divakaruni, erzeugt Spannung durch das Aufeinanderprallen von Tradition und Moderne, Ost und West, Magie und Realität. 2006 wurde der Roman verfilmt.

Rezension: NR. 36
Regal: Romane
1. Juni 2007

Deine Meinung über dieses Buch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Bücher von :

mario pricken think outside the frame

Mario Pricken: Think outside the Frame

Frames sind überall. Frames bestimmen, wie wir die Welt sehen. Es sind nicht allein Fakten, die Entscheidungen und Handlungen bestimmen. Es sind unsere Erfahrungen und Erlebnisse, eingebettet in individuelle Deutungsrahmen, in Frames. Dieses Buch ist eine praktische Anleitung, wie man Frames für eigene Projekte erfolgreich einsetzt und beeinflusst. Mit 82 Denkstrategien für kreative Ideenfinder.

mehr lesen …

Seefimmel – Eine Bodensee Krimikomödie

Christiane Kördel: Seefimmel (Ines Fox 4)

„Seefimmel“ lässt dich nicht allein beim Titel schmunzeln! Dies ist der 4. Fall der ambitionierten Hobby-Detektivin und Agentur-Chefin Ines Fox. Und noch mehr als in den drei vorhergegangenen Fällen, geht hier die Post ab. mehr lesen …

ayoub-engelsgift

Susanne Ayoub: Engelsgift

Ein Sensationsprozess in Wien 1938: Die schöne und exzentrische Karoline Streicher wird wegen vierfachen Mordes angeklagt und hingerichtet. Als „Dämon in Engelsgesicht“ wird sie in der Boulevardpresse hingestellt. Das Buch beginnt mit dem Besuch einer Drehbuchautorin beim Sohn der Hingerichteten – 60 Jahre später. Für eine mögliche Verfilmung des Falls erzählt Hermann Streicher seine Geschichte über Karoline Streicher. Der stellt sie zwar als Bestie dar, aber nicht als Mörderin. Ein psychologisch ausgeklügelter und ungewöhnlicher Krimi beginnt. mehr lesen …

Wiener Krimi - Die_rote_Frau

Alex Beer: Die rote Frau

Ein verzwickter Fall mit einem eigenwilligen und sturen Ermittler. Düstere Schauplätze mit Geschichte, wo die Dekadenz das Proletariat aussticht. Vorgetragen von einer Stimme, die diesem Wiener Krimi Atmosphäre und angemessenen Lokalkolorit einverleibt. Dieses Hörbuch hat die perfekte Mixtur für knapp 8 Stunden Lauschgenuss!

mehr lesen …

Seekoller Krimi Christiane Kördel

Seekoller: Christiane Kördel

Wie löst man einen handfesten Seekoller? Mit ein paar Leichen. Die ersten beiden Krimi-Fälle und die Arbeit in ihrer Agentur haben die Hobby-Ermittlerin Ines Fox mehr geschlaucht, als sie zugibt. Wen wundert’s, dass sie am ersten Urlaubstag einen Anflug einer Depression verspürt. Glücklicherweise hilft ihr Freund Dr. Frieder mit einem Anruf aus der Klemme. Statt der geplanten Urlaubsreise schlägt er ihr vor, die Ferien zu Hause zu verbringen. Er legt auch gleich den Grund dafür dar: „Zwei Tote. Todesursache ungeklärt“.

mehr lesen …