Die Buchblogger mit der Ratte. Wir lieben lesen!

Sam Byers: Idiopathie

oh-yeah-30

Wenn Kühe ins Leere starren bis sie verdursten und verhungern, spricht man von einer Idiopathischen Rindertrance. Diese Krankheit ist tückisch, überspringt Arten und sorgt letztendlich auch bei Erwachsenen für ein merkwürdiges Verhalten, meist ab einem bestimmten Alter.

Dieses Phänomen untersucht Sam Byers in seinem Debütroman „Idiopathie – Ein Roman über Liebe, Narzissmus und kranke Kühe“. Mit viel schwarzem, britischem Humor widmet er sich diesem Thema: Die drei Hauptfiguren Katherine, Daniel und Nathan sind hin- und hergerissen zwischen Affären, oberflächlichen Beziehungen und kranken Kühen.

Daniel liebt Angelica. Sie führen eine vorbildliche Beziehung, in der sie sich bis zum Erbrechen „Hab dich lieb“ zuflüstern. Deshalb denkt Daniel immer öfter an seine zynische Ex Katherine. Die ist wiederum nach vielen Affären ausgerechnet vom größten Frauenheld im Büro schwanger und denkt eigentlich noch an Daniel, den sie als Weichling während ihrer Beziehung verachtet hat. Plötzlich taucht auch noch Nathan auf und bringt ihr Leben mit einer ziemlich abstrusen Idee durcheinander, in der auch die kranken Kühe eine Rolle spielen.

oh-yeah-30.tumblr.com/

Rezension: NR. 296
Regal: Romane
10. Juni 2013

Deine Meinung über dieses Buch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Bücher von :

Wiener Krimi Heidi Emfried des Träumers Verderben

Heidi Emfried: Des Träumers Verderben

Eine verheiratete Frau und ein verheirateter Mann lernen sich auf der Bahnfahrt von Linz nach Wien kennen und fallen übereinander her. Dies ist der Auftakt zu einer langjährigen „affaire d’amour“. Jeden Donnerstagnachmittag treffen sie sich in einem Hotel am Wiener Stadtrand. Die Schäferstündchen gehen solange gut, bis eines Donnerstags die Frau ihren Geliebten ermordet in der Tiefgarage des Hotels findet. Der Wiener Chefinspektor Leo Lang und sein Team beginnen zu ermitteln. mehr lesen …

tatort-kaffeehaus

Edith Kneifl (Hg.): Tatort Kaffeehaus

Die österreichische Krimi-Autorin Edith Kneifl hat 12 Berufskollegen eingeladen, um in einem Kaffeehaus ihrer Wahl ein Verbrechen geschehen zu lassen. Herausgekommen sind 13 „böse und kluge Kriminalgeschichten mit viel Humor und nervenaufreibender Spannung in gemütlicher, aber letztendlich tödlicher Atmosphäre.“ mehr lesen …

mario pricken think outside the frame

Mario Pricken: Think outside the Frame

Frames sind überall. Frames bestimmen, wie wir die Welt sehen. Es sind nicht allein Fakten, die Entscheidungen und Handlungen bestimmen. Es sind unsere Erfahrungen und Erlebnisse, eingebettet in individuelle Deutungsrahmen, in Frames. Dieses Buch ist eine praktische Anleitung, wie man Frames für eigene Projekte erfolgreich einsetzt und beeinflusst. Mit 82 Denkstrategien für kreative Ideenfinder.

mehr lesen …

Seefimmel – Eine Bodensee Krimikomödie

Christiane Kördel: Seefimmel (Ines Fox 4)

„Seefimmel“ lässt dich nicht allein beim Titel schmunzeln! Dies ist der 4. Fall der ambitionierten Hobby-Detektivin und Agentur-Chefin Ines Fox. Und noch mehr als in den drei vorhergegangenen Fällen, geht hier die Post ab. mehr lesen …

ayoub-engelsgift

Susanne Ayoub: Engelsgift

Ein Sensationsprozess in Wien 1938: Die schöne und exzentrische Karoline Streicher wird wegen vierfachen Mordes angeklagt und hingerichtet. Als „Dämon in Engelsgesicht“ wird sie in der Boulevardpresse hingestellt. Das Buch beginnt mit dem Besuch einer Drehbuchautorin beim Sohn der Hingerichteten – 60 Jahre später. Für eine mögliche Verfilmung des Falls erzählt Hermann Streicher seine Geschichte über Karoline Streicher. Der stellt sie zwar als Bestie dar, aber nicht als Mörderin. Ein psychologisch ausgeklügelter und ungewöhnlicher Krimi beginnt. mehr lesen …