Die Buchblogger mit der Ratte. Wir lieben lesen!

Miriam Damert

Die junge Autorin Miriam Damert wurde in Hannover geboren und machte ihr Fachabitur in Gestaltung und absolvierte zwei Ausbildungen als CTA und Bürokauffrau. 2008 kehrte sie nach Hannover zurück, und machte das Schreiben zum Beruf.

Anfänglich erstellte sie für den Bauer Verlag erotische, sinnliche Geschichten, Biografien und Interviews. Heute arbeitet sie für Textagenturen und verkauft ihre Kurzgeschichten und Romane als E-Books bei Amazon. Was einen jungen Menschen am Schreiben fasziniert und welche Tipps eine junge Autorin geben kann, verrät uns Miriam Damert in einem kleinen Interview:

Seit wann schreibst du?

Seitdem ich schreiben kann, erzähle ich Geschichten. Seit 2008 mache ich es professionell als freie Autorin und Texterin.

Was fasziniert dich am Schreiben?

Ich finde es wunderbar Welten zu erschaffen und Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Es ist unglaublich, den Leser einen Teil von mir erleben zu lassen. Ebenso fasziniert mich dieses „Puzzlespiel“, was am Ende das große Ganze ergibt.

Woher nimmst du deine Ideen? Welche Quellen zapfst du an?

In ruhigen, nachdenklichen Momenten kommen meine Ideen zu mir. Irgendwann saß die Eule Uriella bei mir und hat mich mit ihren weisen Sprüchen begleitet. Sie hat gesagt: „Liebe Miriam, alles immer Schritt für Schritt!“ Ideen bekommen ist wie Träumen, das Gehirn verarbeitet dabei real Erlebtes und mischt es mit gesehenen Bildern zusammen. Daraus entsteht dann ein wunderschöner Traum bzw. Roman.

Was fasziniert dich an Fantasy? Warum nicht ein Thriller oder ein Krimi?

Ich schreibe nicht nur Fantasy, sondern einfach das, wofür mein Herz brennt. Für Phönixa hat es im wahrsten Sinne des Wortes Feuer gefangen. Ich will Geschichten schreiben, in denen viel Liebe und Magie ist. Zudem möchte ich z. B. Mut machen, die eigenen Träume zu leben und immer an sich selbst zu glauben. Dafür lassen Krimis und Thriller keinen Raum.

Was war das für ein Gefühl, als „Phönixa“ fertig war und das E-Book auf Amazon zum Verkauf bereit stand?

Es war ein Wahnsinnsgefühl! 1,5 Jahre hatte ich an meinem ersten Roman gearbeitet und dann war ein Traum plötzlich Wirklichkeit geworden.

Was folgt nach Phönixa? Arbeitest du an einem neuen Buch?

Ja, es sind mehrere Projekte geplant. Da wären ja erstmal noch „Wolpi und Nina“ auf Verlagssuche, die als Taschenbuch herauskommen sollen. Eines meiner Bücher, an dem ich gerade schreibe, ist „Zauberherzen – magische Momente der Liebe“. Es sind zwei romantische Kurzromane in einem Band. Dabei geht es um die Liebe einer jungen Frau, die ihrem Geliebten Heilung schenkt und um Sandrina, die sich nicht nur in Luca, sondern auch in sein Land verliebt und ihrem Leben so eine völlig neue Wendung gibt.

Was ist dein größtes Ziel, was du erreichen möchtest?

Ich möchte einfach immer jeden Tag den ganzen Tag schreiben können und das lässt sich am besten verbinden, wenn ich vom Schreiben leben kann. Unter anderem möchte ich in nächster Zeit der psychologischen, heilsamen Komponente in meinen Erzählungen noch mehr Ausdruck verleihen und das Schreiben „heilsamer Geschichten“ erlernen.

Welche Tipps kannst du für junge Autorinnen geben?

1. Mit dem Herzen schreiben und ihre Einzigartigkeit sich bewahren. Nur das erzählen, was sie wirklich sind und was sie der Welt sagen wollen.

2. Viel Schreiben und Lesen und immer auf Weiterentwicklung aus sein und die Augen offenhalten, wo das Leben Chancen bietet.

3. Und vor allem: Nicht aufgeben und immer an sich glauben, dann kommt der Erfolg von ganz allein.

Zu jedem ihrer Bücher hat Miriam Damert eine Facebook-Fanseite erstellt, wo Mitglieder, denen ihre Geschichten gefallen, immer aktuelle Infos erhalten. Um auf dem Laufenden zu bleiben, braucht ihr dort nur ein “Gefällt” zu hinterlassen und könnt somit der Autorin eine Freude machen.

2. Dezember 2012

Mehr Bücher von :

heinrich steinfest - nervoese fische krimi aus österreich

Heinrich Steinfest: Nervöse Fische

Chefinspektor Lukastik ist fest davon überzeugt, dass es keine Rätsel gibt. Dann wird aber eine Leiche in einem Swimming-Pool gefunden. Eine eindeutig von einem Hai angeknabberte Leiche. In einem Swimmingpool am Dach eines Wiener Hochhauses. Und natürlich findet man zwar die Leiche, vom Hai jedoch keine Spur. Nur ein Hörgerät bildet den Ausgangspunkt für die Ermittlungen des Wiener Kriminalisten Lukastik. Prädikat: abgedreht solider Krimi abseits vom Mainstream. mehr lesen …

Matt Ruff: Bad Monkeys

Las Vegas, Strafvollzugsanstalt Clark County, Beklopptentrakt: Die mehrfache Mörderin Jane Charlotte erzählt einem Psychiater ihre Lebensgeschichte. Nicht, dass sie erwartet, dass er sie glauben wird. Noch weniger, dass er sie nach ihren Erklärungen für geistig gesund halten wird. Aber da er nun schon mal da ist und auch bereit ist, ihr zuzuhören, beginnt sie zu erzählen: Wie alles mit 14 Jahren begann, wie ihre verkorkste Jugend verlaufen ist, und wie sie später von der undurchsichtigen Organisation „Bad-Monkeys“ (Behörde zur Beseitigung von hoffnungslosen Fällen) rekrutiert wird und bestimmte Aufträge zur Verbesserung der Welt erledigt. Es geht um Verschwörungen, Doppelagenten und Täuschungsmanöver, dass einem schwindelig werden kann und sich laufend fragen muss, ob nicht die Erzählerin oder der Autor einen Knall hat. mehr lesen …

mein haushalt natürlich sauber

Sabine Haag: Mein Haushalt natürlich sauber

Wir achten mehr denn je auf Natürlichkeit und Nachhaltigkeit in unserem Leben. Der eine kocht mit biologischen Lebensmitteln, die andere strickt Socken aus Schafwolle und pflegt Haut und Haar mit selbst hergestellten Seifen. Viele haben genug von Konservierungsstoffen, künstlichen Aromen und sinnlosen Geschmacksverstärkern. Warum also nicht auch beim Putzen auf Ökologie achten und natürliche Reiniger verwenden? mehr lesen …

tom-finnek-gegen-alle-zeit

Tom Finnek: Gegen alle Zeit

Der junge Henry liebt die Schauspielerei. Durch seine Freundin Sarah bekommt er endlich eine bezahlte Rolle als Captain Macheath in der „Bettleroper“. Doch als die Vorhänge bei der Premiere in einem Londoner Kellertheater fallen, ist es mit Henrys Glück vorbei. Er erwischt Sarah, die auch im Stück seine Geliebte Polly mimt, in flagranti mit dem Bühnen-Vater Peachum. Bei der anschließenden Premieren-Feier schluckt Henry seinen Kummer erst mal mit viel Gin hinunter. Doch an das, was dann passiert, kann sich Henry nur noch lückenhaft erinnern. Eine Eisenstange ist da im Spiel. Und viel Eifersucht und Blut. mehr lesen …

downing stree nr 10

Sue Townsend: Downing Street No. 10

Wer als Nicht-Brite etwas über die Tony Blair-Zeit mitbekommen hat, wird seine Freude an diesem Roman-Spektakel haben. Mit viel schwarzem Humor geht die Autorin an die Geschichte über den – more or less – fiktiven Prime Minister Edward Clare an und nichts ist ihr dabei heilig (dass sich Clare auf Blair reimt, ist nur eine Anspielung!). mehr lesen …