Wir sind die Buchblogger mit der Ratte und lieben lesen!

Tobi fragt: Was liest du?

Buchblog was liest du
Fotoquelle: Death to Stock
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on Tumblr

Tobi von www.lesestunden.de hat für uns Bücherratten eine neue Fragerunde gestaltet.  Nicht ganz ohne Eigennutz, wie er schreibt, denn ihm geht der Stoff langsam aus. Zeit sich von anderen Buchbloggern Tipps und Buchempfehlungen zu holen. Bitte schön, Tobi… Hier die Antworten auf deine 39 Fragen!

Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?

Die Nachtwächter (Originaltitel: Night Watch) von Terry Pratchett. Ganz klar. Absolut. Seit Jahren. Egal ob auf deutsch oder englisch – beide Ausgaben lösen sich mittlerweile in ihre Bestandteile auf.

Okay: Welche fünf Bücher sind deine absoluten Lieblingsbücher?

Puhh…. Jetzt wird’s schwierig. Es gibt so viele gute Bücher! Vielleicht kennst du diese ja noch nicht:

  • The Heroes“ (Heldenklingen) von Joe Abercrombie (nur auf englisch genießen) *heroic*
  • Ewig“ von Gerd Schilddorfer & David G. L. – die österreichische Antwort auf Dan Brown (nur besser) *thrilling*
  • Die Nachhut“ von Hans Waal: Ein Dosenöffner öffnet das Tor für 4 Nazi-Greise in die moderne Welt *fun*
  • Der Fall Jane Eyre“ von Jasper Fforde – Literaturgeschichte einmal anders *witty*
  • Die Wahrheit über Hansel und Gretel“ von Hans Traxler *geheimtipp*

Hier sind alle Favoriten gelistet: http://www.bluecher.blog/bluechers-lieblingsbuecher/

Welche Neuerscheinungen erwartest du sehnsüchtigst?

Die neuen Bücher von Walter Moers. Aber er lässt seine Fans ja schon ziemlich lange warten. Ich werde auch im Jahr 2025 immer noch hoffen, dass „Das Schloss der träumenden Bücher“ endlich erscheint. „Prinzessin Insomnia“ ist jedenfalls vorbestellt.

Welche fünf Bücher sind schon am längsten auf deinem Stapel ungelesener Bücher?

„H wie Habicht“ von Helen Macdonald, „Isländische Könige“ von Einar Már Gudmundsson, „Die göttliche Komödie“ von Dante Alighieri, „Wiedersehen mit Brideshead“ von Evely Waugh und „Hundert Jahre Einsamkeit“ von Gabriel García Márquez

Welche fünf Bücher von deinem Stapel ungelesener Bücher wirst du als nächstes lesen?

„Wiedersehen mit Brideshead“ von Evely Waugh. Wahrscheinlich wird sich aber ein anderes Buch impertinent in den Vordergrund drängeln und sich dazwischen schieben.

Welches Buch hat die schönste und bewegendste Liebesgeschichte?

Ha! Klarer Fall! „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen.
Oder wie sich Wrath an Beth ranmacht…. In „Nachtjagd“, der 1. Teil der Black Dagger-Serie von J. R. Ward. Aber das würde ich öffentlich nie zugeben.

Welche Fantasy Reihe ist dein Favorit?

Ich liebe Zamonien! Und Hildengunst von Mythenmetz. Und die Scheibenwelt-Geschichten (insbesondere die mit Sam Mumm oder Oma Wetterwachs).

Welches Buch von welchen Autoren/welcher Reihe sollte endlich geschrieben werden?

„Das Schloss der Träumenden Bücher“ – BITTEBITTEBITTE

Was ist das anspruchsvollste Buch, dass du jemals gelesen hast?

Der Friedhof in Prag“ von Umberto Eco.

Welches Buch fandst du am aller schrecklichsten? Welches Buch hat dich so richtig geärgert?

„Der wunderbare Massenselbstmord“ von Arto Paasilinna. Beginnt gut und wird dann nur noch ärgerlich. Ich könnte mir immer noch die Haare raufen, wenn ich daran denke, dass ich dieses Buch zu Ende gelesen habe. Was für eine Zeitverschwendung!

Welches Buch würdest du gerne einmal lesen, aber wagst dich noch nicht ran?

„Die göttliche Komödie“ von Dante Alighieri.

Was ist das spannendste Buch, das du je gelesen hast?

Derzeit: „London Underground“ von Oliver Harris.

Welches Buch hat dich am meisten aufgerührt?

Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak. Vor den letzten 30 Seiten habe ich mich gefürchtet und das Buch deshalb zwei Wochen weggelegt. Und dann heulte ich ein Leintuch voll. Ein wunderbares, tolles Buch, das ich aber nicht so bald wieder lesen werde.

Was ist das beste Sachbuch in deinem Schrank?

Im Moment ist es „Technisches SEO“ von Stephan Czysch, Benedikt Illner und Dominik Wojcik.

Was ist dein schönstes Buch in deinem Schrank? Was ist das älteste Buch, das du je gelesen hast?

Die beiden Fragen habe ich zusammengefasst, weil die Antwort nur EIN Buch ist. Es ist eine ältere Ausgabe von „Tausend und eine Nacht“ von E. Hofmann mit wunderschönen Illustrationen. Leider ohne Jahresangabe. Ich würde es um 1880 schätzen…

Was ist dein liebster Klassiker?

„Die Physiker“ oder auch „Hamlet“. Oder „Der kleine Prinz“? Ich kann mich da nicht entscheiden…

Was ist dein absoluter Favorit unter den Kinderbüchern?

„Prinzessin Isabella“ von Cornelia Funke. Einfach super 🙂

Was ist der schönste Bildband in deinem Regal?

Kribbeln im Kopf“ von Mario Pricken. Da ist zwar auch viel Text drinnen, aber die Bilder (hauptsächlich Plakat-Werbung) schaue ich mir immer wieder an. Eine Inspiration!

Welche Bücher sind ganz oben auf deiner Wunschliste?

Habe ich die Bücher von Walter Moers schon erwähnt…? Im Moment ist diese Liste leer, da ich mir am Wochenende im Buchladen Nachschub geholt habe.

Wer ist dein absoluter Lieblingsautor?

Sorry, mit einem absoluten Lieblingsautor kann ich dir nicht dienen. Ich habe viele Lieblingsautoren!

Welchen Autoren findest du am faszinierendsten?

Schon besser: Ian McEwan, Jasper Fforde, Michael Köhlmeier, Christoph Ransmayr, Salman Rushdie, die Brontë Schwestern, Shakespeare, Böll, Dürrenmatt, Tolkien, uvm

Welches Buch hat dein Denken am stärksten beeinflusst?

Mach dir bitte kein falsches Bild von mir und fange vor allem nicht zu lachen an: Das Buch, das mich sehr beeinflusst hat, ist „Österreichisch fia Fuaßboifans„. Als Nicht-Fußballer verstehe ich nun nicht nur die fachspezifischen Ausdrücke österreichischer Stadiongeher, sondern kann auch ihre „Denke“ besser nachvollziehen. Es kribbelt, wenn ich „Torstånganbrunzer“ höre.

Wenn ein guter Freund/gute Freundin krank im Bett liegt, welches Buch empfiehlst du?

Das kann ich nicht pauschal beantworten. Hier würde ich erstmal auf die Präferenzen meiner Freundin/meines Freunds berücksichtigen. Wenn er/sie auf Psychothriller steht, dann tue ich ihr/ihm wohl mit einer pseudo-erotischen Vampir/Werwolf-Liebesgeschichte aus dem Lyx-Verlag keinen Gefallen. Und umgekehrt.

Zu welchen Buch greifst du, wenn du Liebeskummer hast und dich trösten willst?

Definitiv zu einem witzigen, lustigen Buch! Wahrscheinlich würde ich mir dann aus der Pratchett-Sammlung eines rausholen. Pratchett hat ja den gewissen Blick für die Realität…

Welches Buch hatte das schönste Setting?

Am grünen Rand der Welt“ von Thomas Hardy. *seufz*

Aus welchem Buch hast du am meisten für dich mitgenommen?

„Mit zwei linken Kochlöffeln“ von Christine Nöstlinger. Das Buch hat mir vor Jahren eine Freundin geschenkt, um mir den Stress beim Kochen zu nehmen. Das Buch hat das auch geschafft. Ich bin zwar immer noch kein Hauben-Koch (und werde es auch nie sein), durch Nöstlingers Ratschläge ist manches aber besser geworden.

Welches Buch konnte dich sprachlich am meisten begeistern?

Das sind auf alle Fälle die Bücher von Christoph Ransmayr. Und zwar jedes. Ich liebe seine Sprache!

Welche Romanfigur konnte dich am meisten begeistern?

Auch da gibt es viele… Als ein Beispiel möchte ich – and now something completely different – Bourbon Kid herausgreifen. Er ist der Held in der „Buch-ohne-Staben“-Reihe und einfach nur cool, heroisch, gut aussehend… und völlig fiktional!

Was ist dein teuerstes Buch im Regal?

Das teuerste Buch ist das, das man verliehen hat und nicht mehr zurückbekommt. Diesen Fehler habe ich leider öfters gemacht und ich trauere meinen verlorenen Freunden immer noch nach.

Welche Bücher hast du am öftesten erneut gelesen?

Siehe Frage Nr. 1. Dieses Buch habe ich definitiv am öftesten gelesen. Als Nr. 2 kommt – denke ich – „Herr der Ringe“. Das ist auch schon ganz zerfleddert.

Was war dein erstes Buch, das du je gelesen hast und an das du dich erinnern kannst?

Das ist jetzt doch schon eine Weile her. An mein erstes Buch kann ich mich wirklich nicht mehr erinnern. Es war sicher kein Märchenbuch der Brüder Grimm. Als Kind habe ich „Alice im Wunderland“ und „Der kleine Prinz“ geliebt.

Du machst Urlaub in einem einsamen Haus am Meer. Welche Bücher nimmst du mit?

Da dieses Haus mit einer der größten Bibliothek der Welt ausgestattet ist, werde ich wohl nur den Reiseführer mitnehmen.

Welche Bücher kannst du Schriftstellern empfehlen?

„Die Stadt der träumenden Bücher“: Nicht nur sprachlich hat dieses Buch einiges zu bieten, die Mythenmetz’schen Ratschläge sind wirklich hilfreich für jeden Autor und helfen, das Orm zu beschwören.

Welches Buch hast du als grausamsten oder erschreckendsten empfunden?

Als sehr junge Leseratte habe ich „Christine“ von Stephen King gelesen. Und weil es mich so gegraust hat, habe ich das Buch mehrmals gegen die Wand gedonnert. Das gleiche ist mir dann Jahre später mit „Sie“ passiert.

Welche Reihe an Büchern kaufst du alle ausnahmslos und sammelst du?

Alle Scheibenwelt- und Zamonien-Romane. Alle Bücher von Joe Abercrombie, Anonymus, Christoph Ransmayer, Andreas Föhr, Jasper Fforde, Carlos Ruiz Zafón und Richard K. Breuer.

Von welchem Autor hast du am meisten Bücher im Schrank stehen?

Terry Pratchett.  Es ist mehr als traurig, dass da keine mehr dazu kommen.

Welches Buch sollte ich wirklich wirklich wirklich unbedingt lesen?

Hmmmm….. Wie wär’s mit einem Alpen-Western? „Das finstere Tal“ von Thomas Willmann. Wenn du den Film bereits gesehen hast, macht das nichts. Vor einiger Zeit habe ich einen empfehlenswerten Thriller gelesen: „London Underground“ von Oliver Harris hat mir sehr gut gefallen! Wenn du für einen historischen Roman aufgelegt bist: „Der Architekt des Sultans“ von Elif Shafak. Wenn du etwas Kurzes suchst, das deinen Geist anspornt, dann bitte hier: „Der Fürst des Parnass“ von Carlos Ruiz Zafón.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on Tumblr
18. Mai 2017

Deine Meinung über dieses Buch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.