Wir sind die Buchblogger mit der Ratte und lieben lesen!

Anne Brontë: Agnes Grey

anne bronte Agnes Grey roman

1847 veröffentlichte Charlotte Brontë „Jane Eyre“, ihre Schwester Emily „Wuthering Heights“ und schließlich die dritte Schwester, Anne, ihren Gouvernantenroman „Agnes Gray“. Die ersten beiden wurden Klassiker der englischen Literatur, letzteres ist fast vergessen. Das ist nicht verwunderlich, wurde der Roman nicht nur von den Werken ihrer Schwestern überschattet, sondern auch von den Kritikern kaum wahrgenommen. Zugegeben: Auch wenn „Agnes Grey“ ein Roman ohne große Töne und Dramen auskommt, so besticht er doch durch eine sehr charmante Erzählkunst. mehr lesen …

Günther Pfeifer: Hawelka & Schierhuber spielen das Lied vom Tod

Hawelka und Schierhuber Wiener Krimi

Passend zum Start der neuen Staffel von „Austria’s Next Topmodel“ habe ich für euch die entsprechende Lektüre: In diesem Wiener Krimi, in dem sich alles um die Casting-Show Egomania dreht, wird der Satz „Die Konkurrenz ausstechen“ ziemlich wörtlich genommen. Bei Egomania sind nur noch sechs Kandidatinnen und Kandidaten im Rennen und Johanna „die Natürliche“ ist die klare Favoritin. Aber wieder Erwarten ist nicht sie es, die mit einer Schere in einem Umkleideraum erstochen wird, sondern ihre Rivalin, der Rebellen-Punk Amy. Weil Mangel an gutem Personal herrscht, schickt der Chef der Kriminalpolizeit Hofrat Zauner, seine beiden Waldviertler Hawelka und Schierhuber, aufs Showparkett zum Ermitteln.  mehr lesen …

Neil Gaiman: Coraline

Neil Gaiman Coraline Buch für Halloween

Die Gruselnacht des Jahres ist nicht mehr weit! Für jene, die keine Lust auf das Herumgeistern in der Nachbarschaft haben und lieber gemütlich im Lieblingssessel lümmeln wollen, habe ich hier einen schaurigen Buchtipp. Ob alleine oder in Gesellschaft genossen – „Coraline“ vom Fantasy-Altmeister Neil Gaiman wird euch an Halloween gut unterhalten! mehr lesen …

Er ließ die Konsonanten wie Gewitter hervorbrechen und beschwerte die Endsilben mit kleinen Gewichten.

Joseph Roth
Radetzkymarsch

Deva Moon: Sphärenklang

Deva Moon Sphaerenklang Fantasy Jugendbuch

Ein Autounfall, bei dem ihre Eltern tödlich verunglücken, lässt Aislinns Leben aus den Fugen geraten. Sie zieht von Innsbruck in das verschlafene Tiroler Dörfchen Heiligenwald zu ihrer Oma. Die 17-Jährige ist traumatisiert, hat Albträume und hadert mit dem Schicksal. Als sie den eigenartigen jungen Mann Silvius bei ihren Spaziergängen im Wald kennen lernt, fasst sie neuen Lebensmut, denn sie verliebt sich zum ersten Mal. Doch dann kommt es Schlag auf Schlag. Erst distanziert sich Silvius von ihr, dann erleidet ihre Großmutter einen Herzinfarkt. Aislinn sieht nur noch den Ausweg, sich von einem Felsen zu stürzen. Doch bevor das Schreckliche passiert, rettet ein Wesen aus einer alten Zeit ihr Leben. Es ist ein Drache. mehr lesen …

Jess Kidd: Der Freund der Toten

Jess Kidd Der Freund der Toten Krimi Irland

Was für eine Geschichte! Dieses Buch ist eines, das dafür sorgt, dass man vergisst, einkaufen zu gehen, und zu spät zum Termin kommt. Die Augen kleben am Buch, die Finger geben es bis zur letzten Seite nicht her. Also, liebe Bücherratten, wenn ihr magisch veranlagt seid und einen guten Krimi aus Irland schätzt, dann ist das euer Buch. mehr lesen …

Beate Maxian: Die Prater-Morde

Beate Maxian Die Prater-Morde Wien-Krimi

Seit Langem möchte ich meine Rubrik „Wiener Krimi“ um einen Beitrag bereichern, und kürzlich ist mir dieses Buch mit dem entsprechenden Untertitel ins Auge gefallen. Wie die Aufmachung des Buches wissen lässt, spielt sich die Handlung hauptsächlich im Wiener Prater ab. Dort, wo nicht nur Geschäfte mit Riesenrad, Geister- und Achterbahn gemacht werden, sondern auch mit Prostitution und Drogen, treibt sich die Fotografin Lucie herum. Sie arbeitet an einem Bildband, der die hässlichen Seiten der Unterhaltungswelt zeigen soll. Erwartungsgemäß fokussiert sie ihre Linse auf verbrecherische Vorgänge und gerät damit ins Visier derselben. mehr lesen …

Die Freiheit ist ein Geschenk, das sich nicht jeder gern machen lässt.

Thomas Willmann
Das finstere Tal

Stefan Slupetzky: Die Rückkehr des Lemming

Stefan Slupetzky - Die Rückkehr des Lemming Krimi aus Österreich

„Der Papa soll auf Gangsterjagd“: Diesen Satz aus dem Mund des kleinen Sohnemanns von Kriminalinspektors a.D. Leopold Wallisch kann ich nur unterstreichen. Lange haben Fans des Wiener Kriminalromans auf eine Fortsetzung der Lemming-Reihe von Stefan Slupetzky warten müssen. Der letzte Krimi „Lemmings Zorn“ wurde 2009 veröffentlicht, und jetzt – nach acht Jahren – darf der kauzige Wiener wieder in einem Fall, es ist der fünfte, ermitteln. Mit von der Partie ist auch wieder Chefinspektor Polivka. mehr lesen …